Wiederaufnahme in die Kirche - Willkommen zu Hause!

Vielleicht war es ja auch ein wenig gedankenlos, oft auch aus berechtigtem Ärger, beim Einrichten des Lebenshauses braucht man schließlich auch jeden Cent und dann war da noch ein weltfremdes Statement eines Kirchenvertreters oder der unfreundliche Beamte beim "Kirchenbeitrag" - und der Schritt zum Austritt hat sich regelrecht angebahnt.

Doch jetzt - oft Jahre danach - wächst so etwas wie eine Sehnsucht, doch wieder ganz dazugehören zu wollen, nicht dieses "ohne religiöse Bekenntnis" auf die Dokumente schreiben zu müssen, wo so ein Grund-Draht zu Gott doch nie abgerissen ist, wenn vielleicht auch lange Zeit nicht so wichtig, durch Alltag und Sonstiges zugedeckt, teilweise richtiggehend "verdunstet".

Ein wieder Zurückkehren zur Kirche ist für jeden Getauften jederzeit möglich, und zwar in jeder Pfarre unabhängig vom Wohnort. Wählen Sie einfach den Seelsorger Ihrer Wahl, der sie zum Gespräch einladen wird. Die Tore der kirchlichen Gemeinschaft stehen offen - "Komm nach Hause!" Dabei geht es nicht um zerknirschtes Eingestehen des damaligen sich Entfernen, kein Schuldbekenntnis oder schlechtes Gewissen ist dafür dringliche Voraussetzung! Und auch wenn der Schritt noch gar nicht feststeht: Ein Gespräch ist immer möglich!

Rückkehr ist ein Freudenfest   

"Der Vater sah ihn schon von weitem kommen und hatte Mitleid mit ihm. Er lief seinem Sohn entgegen, umarmte und küsste ihn. Und sie begannen, ein fröhliches Fest zu feiern." (Lk 15,20.24). In diesen Worten beschreibt Jesus die riesige Freude Gottes über jeden Menschen, der zu ihm zurückkehrt. Diesen Worten treu ist es auch für die kirchliche Gemeinschaft ein Freudenfest, wenn jemand, der aus unterschiedlichsten Gründen einige Zeit "in der Ferne" war, zurückkehrt.

Viele sehen den Austritt aus der kirchlichen Gemeinschaft keineswegs als Trennung von Gott - in der Praxis entwickelt es sich aber nicht selten so, dass durch die Entfernung zu kirchlicher Gemeinschaft auch die "Nahrung" für den Kontakt mit Gott zunehmend fehlt. "Ein Christ ist kein Christ!" hat der Kirchenvater Augustinus einst gemeint - allein lässt es sich nicht mit dem biblisch-christlichen Gott leben, sondern auf Dauer immer nur im Miteinander. In dieses Miteinander zurückzukehren ist jederzeit möglich, sozusagen ein echtes "Come-Back" - seien Sie Willkommen!

 

Administratives:

Terminvereinbarung mit einem Priester Ihrer Wahl - Kontaktaufnahme auch über die Pfarrkanzlei möglich

Bitte bringen Sie - wenn möglich - Ihren Taufschein mit.