Caritas Sozialberatung

Unser Motto: Niemand verlässt uns ohne Hilfe
Die Sozialberatung der Pfarrcaritas Canisius existiert bereits seit dem Jahr 2004 und konnte schon in vielen, scheinbar aussichtslosen, Fällen helfen.

Ort der Beratung

1090 Wien; Pulverturmgasse 11 – Bibliothek

Beratungszeiten

(ausgenommen Schulferien)

Dienstag:         9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Donnerstag:    15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Unser Beratungsteam

  • Gerhard Pirstitz (Leiter und Verantwortlicher im Pfarrgemeinderat)
  • Mag. Petra Kellner (Leiterin und Psychologin )
  • Hannelore Pfannhauser DSA (Pensionierte Mitarbeiterin im Jugendamt mit 40 Jahren Berufserfahrung)
  • Dr. Gerlinde Unger (pensionierte Kinderärztin)
  • Dr. Johannes Gönner (Pfarrer)

Voraussetzungen für die Beratung

  • Keine. Die Beratungsstelle steht allen Hilfesuchenden ohne Voranmeldung, Ansehen, Wohnort, Zugehörigkeit oder Religion zur Verfügung.
  • Vorgangsweise (ein Beispiel) 
  • Aufnahme der Grunddaten (z.B. Familienstand, Ausbildung, Wohnverhältnisse, Einnahmen, Schulden)
  • Ermittlung der konkreten Problemstellung und der bisherigen Schritte (status quo)
  • Gemeinsame Erarbeitung eines – soweit erforderlich schrittweisen – Maßnahmenkataloges
  • Unterstützung und ggf Intervention bei der Einschaltung staatlicher und nichtstaatlicher Stellen (auch Schuldnerberatung), die Hilfe leisten können
  • Unterstützung bei der Verfassung von Dokumenten, Hilfs- und Förderungsansuchen
  • Angebot einer  laufenden Begleitung bei der Abarbeitung der vorgeschlagenen Maßnahmen einschließlich Erstellung einer Jahres-Finanzübersicht (Finanzplan)
  • Pfarrcaritas-Handy, das auch außerhalb der Sozialberatungszeiten immer wieder für aktuelle Problem- und Notfälle abgehoben wird. Auf Sprachbox wird geantwortet

Zielsetzungen/Grundregeln 

  • Vertraulichkeit, d.h. ohne Zustimmung des Hilfesuchenden verlassen keine Informationen den Gesprächsraum.
    Das Schaffen einer Vertrauensbasis ist für uns besonders wichtig
  • Aufzeigen von Hilfsmöglichkeiten bei nachhaltigen Problemen, sowohl finanzieller als auch menschlich/psychischer/seelischer Art
  • Hilfe zur Selbsthilfe, d.h. die Entscheidung, die angebotene Hilfe anzunehmen, liegt immer beim Hilfesuchenden
  • Vermittlung staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen und anderer Stellen, die konkrete Hilfe leisten können.
  • Qualität steht vor Quantität, d.h. wir nehmen uns für jeden Hilfesuchenden Zeit

Da sich die Sozialberatung nahezu ausschließlich aus Spenden der eigenen Pfarrgemeinde finanziert, muss sich eine finanzielle Hilfe – außer in besonders gelagerten Fällen – vor allem auf den 9. Bezirk und das Pfarrgebiet konzentrieren

Wie wird geholfen?

  • Durch Einsatz unseres großen know hows beim Aufzeigen von Hilfsmöglichkeiten und -stellen
  • Durch Bereitstellen von Lebensmitteln
  • In besonders schwierigen Einzelfällen durch finanzielle Hilfe

Kontakt
Festnetz:         01/2380424
Handy:            0680/1222242
Internet:          Caritas@Pfarrre-Canisius.at

Spenden
Wollen Sie Ihre Spenden steuerlich absetzen, dann bitte auf folgendes Konto:

Caritas der Erzdiözese Wien - Hilfe in Not DVR 4000259; IBAN AT163100000404050050 mit folgendem Hinweis:
„Spende für Koopv. Pfarre Canisiuskirche Reg. Nr. beim Finanzamt SO 1129“  

ODER

Erstebank
r.k. Pfarre Canisiuskirche - Pfarrcaritas
IBAN: AT 842011100007603258

Oder in den Antonius-Opferstock in der „Lourdesgrotte“ der Pfarre (Eingang rechts vom Kirchenportal)